hanf-Produkte cbd-öle

austrohemp - Qualität aus österreich

SUPERFOOD aus Österreichischem Hanf

 

Ist Cannabidiol aus Hanf legal? CBD unterliegt im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC) nicht dem Betäubungs- und Suchtmittelgesetz. CBD stammt aus Nutzhanf der ebenfalls ganz legal angebaut werden darf. Der Besitz und Erwerb ist also völlig legal.In den Produkten ist THC nicht nachweisbar!!

 

weitere Informationen

Dr. Kurt Blaas http://www.ordinationblaas.at/Allgemeine-Information/


Hanf complete serie

Unsere Hanf Complete-Serie heißt so, weil sie all das Gute der Hanfpflanze in konzentrierter Form in sich trägt. Sie ist reich an Mineralien, Flavonoiden, Terpenen und Cannabinoiden. Der Hanf für diese CBD Produkte besteht aus EU-zertifiziertem österreichischen Bio Hanf. Der Geschmack ist von Natur aus etwas bitter aber pure Pflanzenkraft für das Immunsystem. Cannabidiol (CBD) ist wohl der wissenschaftlich interessanteste, natürliche Inhaltsstoff der Hanfpflanze was seinen gezielten und überaus vielseitigen Einsatz erklärt. Unsere Complete-Serie basiert auf Cannabidiol (CBD) einem natürlichen Bestandteil der Cannabis sativa-Pflanze. Die schonende CO2-Extraktion erfolgt ausschließlich aus österreichischen Nutzhanfplatzen in Bioqualität wodurch die komplette Essenz der Hanfpflanze erhalten bleibt. Das Pflanzeninhaltsstoffspektrum umfasst daher alle Phytocannabinoide wie CBD, CBC (Cannabichromen), CBG (Cannabigerol) und CBN (Cannabinol) sowie Terpene und Flavonoide, die u.a. stark antioxidativ wirken.

Eine Flasche CBD Hanföl  5% (10ml) enthält 500 mg CBD (Cannabidiol) und CBDa (Cannabidiol in einer Carbonsäureform). CBD hat keine psychoaktive Wirkung. Bio zertifiziert nach AT-BIO-301.

Verzehrempfehlung: 2 x 10 Tropfen (37 mg CBD). 10 ml entsprechen ca. 270 Tropfen.
Tipp: zu Beginn 1-2 x täglich 3 Tropfen unter die Zunge tropfen, kurz innehalten und dann schlucken. Je nach Bedarf anpassen.

Am häufigsten wird Cannabidiol in Form von öligen Tropfen oder flüssigen Extrakten zu geführt. Dabei wird das CBD-Produkt am besten vor dem Spiegel mit Hilfe einer Pipette direkt in den Mund auf die Zunge oder Mundschleimhaut getropft. Die Tropfen sollte man kurz im Mund behalten bevor sie geschluckt werden, wodurch eine gute Bioverfügbarkeit bzw. Aufnahme im Körper gewährleistet wird.

  • stabilisiert das Immunsystem
  • für einen aktiven Zellschutz
  • ausgleichend bei Stress und starker mentaler Beanspruchung
  •  uvm.

Reich an Mineralien, Flavonoiden,Terpenen, Cannabinoiden.
Zutaten: Hanfsamenöl:7695 mg (77 %), Hanfextrakt:2295 mg (23 %).
CBD/CBDa (Cannabidiol/-acid): ca. 500 mg, entspricht 37 mg pro Verzehrempfehlung (2x10 Tropfen)

Die maximale Tagesdosis von 30 Tropfen darf nicht überschritten werden. Hanf Complete 5% (CBD aus CO2-Extraktion) wurde vormals als CBD Naturöl bezeichnet.

PZN (Apotheke): 4556237 (10ml), 4556243 (30ml)

Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise sind wichtig. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kühl und trocken lagern.

Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise sind wichtig. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kühl und trocken lagern.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: 
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung und sind nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Verhütung von Krankheiten gedacht. Sie ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben. Die abgebildeten CBD-Produkte und Mikronährstoffe werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten, stellen keinesfalls einen Ersatz für irgendein verschriebenes Medikament dar und dürfen bei Schwangerschaft oder Stillen nicht angewendet werden. Alle Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.

Wir empfehlen die Einnahme von CBD-Produkten mit Ihrem Arzt zu besprechen, denn wir dürfen aus rechtlichen Gründen, bezüglich der Wirkungsweise und Anwendungsgebiete, keine medizinischen Aussagen treffen

über cbd (cannabidiol)

Phytocannabinoid aus Cannabis sativa für mehr Wohlbefinden!

Der medizinische Einsatz der Hanfpflanze wurde bereits vor 5000 Jahren erfolgreich praktiziert. Mittlerweile können 489 wesentliche Bestandteile in der Hanfpflanze bestimmt werden. Neben Terpenen, Flavonoiden und anderen Pflanzenstoffen, erfreuen sich die Phytocannabinoide eines besonders hohen Interesses. Es konnten bislang 70 Phytocannabinoide in der Hanfpflanze nachgewiesen werden. Davon am besten bekannt sind die Tetrahydrocannabinole (THCs), Cannabidiole (CBDs), Cannabinole (CBNs) sowie Cannabigerole (CBGs). Der psychoaktive bzw. berauschende Bestandteil von Cannabis ist das Tetrahydrocannabiol, dieser bindet zur Aktivitätsentfaltung an den CB1 oder CB2-Rezeptor (Endocannabinoidsytem). Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff Cannabidiol bindet an verschiedene Rezeptorsysteme. CBD gilt daher als effektive, gut verträgliche und vor allem sichere Komponente der Hanfpflanze und ist für die Selbstmedikation besonders interessant, da es antientzündliche, antiepileptische und antischizophrene Eigenschaften, ohne dämpfende Nebenwirkungen, entfalten kann. Der Einsatz von Cannabidiol erfreut sich im komplementären Bereich aufgrund der positiven Erfahrungsberichte einer zunehmenden Beliebtheit. CBD-reicher Nutzhanf darf aufgrund des niedrigen THC-Gehaltes legal angebaut werden, das Cannabidiol kommt dabei in höherer Konzentration im oberen Drittel der Pflanze sowie in den Blüten vor. Nach der Ernte werden die Pflanzenteile extrahiert oder auch für Auszüge in Öl eingelegt. Besonders hochwertig sind die CBD Extrakte aus Co2 Extraktion. Durch das hitzefreie Extraktionsverfahren bleiben das kompletten Pflanzenstoffspektrum sowie alle Phytocannabinoide, ausgenommen THC, enthalten.Anwendung & Verwendung Zum komplementären Einsatz bei Stress, Burn out, innerer Unruhe, zur Appetitshemmung, als antioxidativer Zellschutz, uvm.Auswahl der bedeutendsten, bislang erforschten Wirkungsmechanismen von CBD1CBD stimuliert wie Capsaicin den Vanilloid-Rezeptor Typ1. Diese Stimulierung könnte zu einer schmerzhemmenden Wirkung beitragen. (Bisogno et al. 2001)CBD bindet an den Nucleosid-Transporter-1 und verstärkt den Adenosin-Signalweg, wodurch es die vermehrte Neurotransmitter-Ausschüttung (Noradrenalin, Adrenalin) harmonisiert. Im Tierversuch wurde weiters durch CBD der Entzündungsparameter TNF-alpha reduziert (Malfait et al. 2000)CBD bindet an den GPR55-Rezeptor, wodurch die entzündungshemmenden Wirkung ergänzt wird (Li et al. 2013)Cannabinoide, einschließlich CBD, sind potente Radikalfänger und haben zellschützende EigenschaftenCBD hat auch Affinität zu den Serotonin-Rezeptoren (5-HT1A-Rezeptor)1Cannabidiol –CBD, ein cannabishaltiges Compendium, Grotenhermen, Berger, Gebhart, S.24Verzehrempfehlung Die Einzeldosierung von CBD variiert zwischen 150 und 800 mg pro Tag. Als komplementäre Unterstützung bzw. zum Erhalt der Vitalität und Verbesserung des Wohlbefindens, sowie zur Reduktion des Medikamentenbedarfs ist auch ein mengenmäßig niedrigerer Einsatz von Cannabidiol zielführend. Die Verzehrempfehlung gestaltet sich dabei als sehr individuell. Zu Beginn tropft man am besten 1-2 x täglich 3 Tropfen unter die Zunge. Je nach Bedarf anpassen. CBD Konzentrate sowie Naturöle aus CO2-Extraktion sind auf 5 % (500mg CBD/CBDa) oder 10% Cannabidiol sowie die Carbonsäureform (1000 mg CBD/CBDa) standardisiert. Ein 10 ml Gebinde enthält in der Regel 275 Tropfen. Bei 3x 5 Tropfen (10%) führt man damit 3x 18,2mg CBD/CBDa zu.

Hanfsamen & hanfsamenöle

Warum hat das Hanfprotein eine herausragende biologische Wertigkeit?

Das Hanfprotein enthält alle essenziellen Aminosäuren, wodurch der Organismus alle wichtigen körpereigenen Proteinverbindungen herstellen kann. Der natürliche Gehalt an B-Vitaminen (Vitamin B6) unterstützt den Eiweißstoffwechsel zusätzlich. Hauptbestandteil des Hanfproteins ist das Globulin Edestin, das leichter verdaulich ist als Sojaprotein und mit seinem optimalen Aminosäure-Verhältnis gut biologisch verfügbar ist.

 

Warum ist Hanfsamenöl das perfekte Öl?

Hanföl besteht zu 70 bis 80% aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das allein ist aber nicht außergewöhnlich, da andere Pflanzenöle (Distel-, Traubenkern-, Sonnenblumenöl) ähnliche Werte zeigen. Diese sind aber nicht annähernd so gesund wie das Hanföl. Das optimale Fettsäureverhältnis von Omega-6 zu Omega-3 sollte etwa 3: 1 lauten. Hanfsamenöl entspricht voll diesem Kriterium und enthält genau 1/3 Alpha-Linolensäure (Omega 3) und minimiert damit den Linolsäureüberschuss (Omega 6). Durch die Minimierung der Omega 6-Fettsäure wird auch die übermäßige Bildung von Arachidonsäure verhindert, wodurch die Entstehung von Entzündungsmediatoren harmonisiert wird. Hanfsamenöl ist weiters eines der wenigen Öle, die Gamma-Linolensäure enthalten, und zwar zu 2 bis 4%. Gamma-Linolensäure wird bei trockener, gereizter Haut innerlich und äußerlich angewendet. Im Unterschied zum Nachtkerzen- und Borretschsamenöl oder Leinöl wird das Hanföl kulinarisch geschätzt, wodurch es sich sehr viel besser zur Versorgung mit Gamma-Linolensäure oder Omega 3 eignet.

Tipp: Verwenden Sie täglich 1- 2 EL Hanföl abwechselnd mit Olivenöl und meiden Sie linolsäurereiche Ölsorten wie Distel- und Sonnenblumenöl.